Menu Schließen

Zwergziegen und Schafe

Seit Mitte Mai 2021 grasen auf der Langmatt Walliser Schwarznasen Schafe und Zwergziegen. Schon zu
Zeiten von Stefans Grossvater Bruno Gaugler, gehörten Schafe zu der Langmatt. Stefan und Jarah
Gauglers Wunsch war es, dies weiter führen zu können. Durch den Verein und die Mithilfe einiger
Vereinsmitglieder wurde dieser Wunsch ermöglicht.
Die Tiere wurden gespendet von der KIBU in Seewen. Sie sind an Kinder gewöhnt, sind geduldig,
zutraulich und gehen sehr sanft mit den Kindern um.
Für den Waldspielgarten sind die Tiere eine grosse Bereicherung. Jeder Tag mit den Tieren birgt neue
Überraschungen. Mal trifft man die Zwergziegen im Gemüsegarten an, wenn sie mal wieder einen Weg
durch den Zaun gefunden haben, mal trifft man den ganzen Stall umgestellt an…man weiss es nie, denn
den Zwergziegen wird sehr schnell langweilig und sie lieben besondere Spezialitäten wie
Himbeersträucher, die in unserem Gärtchen zu finden sind.
Um sie bei Laune zu halten ist es wichtig, dass sie immer gutes Futter finden und etwas zum Klettern
haben. Deshalb befinden sich auf der Weide der Ziegen immer Baumstämme und Klettermöglichkeiten.
Die Tiere bringen aber auch eine grosse Ruhe und eine besondere Stimmung in den Waldspielgarten. Sie
verzaubern mit ihrer sanften liebevollen Art Kinder und Erwachsene. Sie schauen erwartungsvoll wenn
am Morgen die ersten Kinder kommen und holen sich dann freudig die ersten Streicheleinheiten ab.
Für das Gelände sind die Tiere wichtig, da es an einer Hanglage ist und grösstenteils nur für die
Tierhaltung genutzt werden kann. Schafe und Ziegen ergänzen sich gut als Landschaftspfleger. Die
Schafe grasen sauber ab und die Ziegen können super zur Bekäpfung von Brombeeren, Gehölzaufwuchs
und Verbuschung genutzt werden.
Schafe sowie Ziegen brauchen ständig neue Rasenflächen. Deshalb werden die Zäune regelmässig
umgesteckt. Auch zur Bekämpfung von Parasiten ist der stetige Wechsel der Weiden notwendig. Damit
kann der Einsatz von Medikamenten grösstensteils vermieden werden, was uns sehr wichtig ist. Es wird
ausserdem darauf geachtet, dass die Tiere sich möglichst nur von Gras und der notwendigen Menge an
Heu und Stroh ernähren. Auch für die Tieren liegt uns eine vollwertige und natürliche Ernährung am
Herzen 😉
Damit die Tiere auch im Winter genug frisches Gras bekommen und gut versorgt werden können, dürfen
sie auf die Weiden der Nuglar Gärten und werden unter der Woche von den Mitarbeitern der Nuglar
Gärten versorgt. Dies ist auch für uns eine grosse Erleichterung, da das Gelände doch etwas abgelegen
ist und die Tiere täglich versorgt werden müssen. Im Winter bei Schnee, Kälte und Dunkelheit sind die
Weiden der Nuglär Gärten deutlich angenehmer zu erreichen.

Bienli